Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe und Fachdienste der Jugendämter, 006 Kinderschutz

Sexualisierte Gewalt im digitalen Raum – Prävention und Intervention

6359/22Der digitale Raum mit all seinen Möglichkeiten und Anwendungen ist in den Alltag von Kindern und Jugendlichen oftmals fest integriert. Der Umgang mit sozialen Medien ist schnelllebig und für Fachkräfte rasch unübersichtlich. Dennoch ist der digitale Raum auch ein Ort der Lebensrealität von jungen Menschen, in dem sie sich im besten Fall kompetent und geschützt bewegen können. Immer häufiger erlebt die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe, dass Mädchen und junge Frauen-, trans-, inter- und nicht-binäre Personen sich unterstützungssuchend an Fachkräfte wenden, nachdem sie online Übergriffigkeiten erlebt haben. Daher ist es wichtig, altersgerecht für sexualisierte Gewalt im digitalen Raum zu sensibilisieren, sich für die Themen der Jugendlichen zu interessieren und mit ihnen darüber ins Gespräch zu gehen. Was ist die Besonderheit von sexualisierter Gewalt online? Welche Schnittstellen gibt es zum analogen Raum? Was ist zu tun, wenn es den Verdacht auf sexualisierte Gewalt gibt? Wie können Mädchen* und junge Frauen* geschützt werden? In dieser Fortbildung wird Wissen zu den Themen Täter/innenstrategien, Begriffsbestimmung, Geschlechterrollen vermittelt sowie Handlungskompetenzen und Gesprächsführung diskutiert. Dabei liegt der Fokus auf den Erfahrungen aus der Beratung mit betroffenen Mädchen und jungen Frauen, trans-, inter- und nicht-binären Personen.
Info
Termine11.10.2022 und 12.10.2022
ZielgruppeFachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und Schulstationen aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 9
Dozent/inHannah Gestrich, Larissa Schönberger
VerantwortlichJoy Sobiech
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 16.08.2022