Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit, 006 Jugend(sozial-)arbeit und Schule

Diversity in der Schulsozialarbeit: Sexuelle Vielfalt thematisieren – Teil 2

In Kooperation mit Queerformat - Fachstelle Queere Bildung im Rahmen von IGSV

1303/22Auseinandersetzungen mit Identitäten und Gruppenzugehörigkeiten sind für Kinder und Jugendliche entscheidende Prozesse. Sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten spielen dabei eine wichtige Rolle. Diese sind immer in Verschränkung mit anderen Kategorien wie z. B. Religion, Rassismuserfahrungen, Fähigkeiten und Be_hinderungen zu betrachten. In diesem Aufbauseminar werden die bereits im ersten Seminar gewonnenen intersektionalen Perspektiven auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt erweitert und vertieft. Neben der Reflektion der eigenen Haltung und Praxis werden Methoden und Materialien für den Arbeitsalltag vorgestellt und Handlungsoptionen auf dem Weg zu einer diskriminierungskritischen Schule entwickelt. Themen des Seminars: *Diversität und Intersektionalität – Begriffe und Praxisbeispiele. *Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Kontext von Religion und Rassismuserfahrungen. *Schritte zu einer diskriminierungskritischen Schule. Teilnahmevoraussetzung: Besuch des Seminars ‚Diversity in der Schulsozialarbeit – Sexuelle Vielfalt thematisieren – Teil 1 oder der Fachgespräche Teil 1–3 für Kontaktpersonen Sexuelle Vielfalt/Diversity.
Info
Termine13.09.2022 und 14.09.2022
ZielgruppeFachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendarbeit, schulbezogenen Jugend(sozial)arbeit, Schulstationen, Lehrer/-innen aus Berlin
Teilnahmezahlmaximal 9
Dozent/inKerstin Florkiw, Yan Feuge
VerantwortlichSabine Hellmuth-Preß
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 19.07.2022