Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit, 006 Jugend(sozial-)arbeit und Schule

Glückswerkstatt – Was Kinder und Jugendliche über ‚Glücklich-Sein lernen können

2301/22Was macht uns eigentlich glücklich und was unglücklich? Was brauchen Kinder und Jugendliche, um glücklich zu sein und um Glücksmomente genießen zu können? Was sind die Grunderfahrungen des Glücks und des Unglücks? Auch im schulischen Kontext gewinnen diese Fragestellungen immer mehr an Bedeutung, u. a. durch immer mehr Schulen, die sich mit dem Unterrichtsfach Glück auseinandersetzen, und Angeboten der Schulsozialarbeit in diesem Feld. Um dem Thema ‚Glück und ‚Glücklichsein auf die Spur zu kommen, werden neuro- und sozialwissenschaftliche Forschungsansätze sowie erfahrungsbezogene und persönliche Vorstellungen der Teilnehmenden betrachtet. Achtsamkeit, Gegenwärtigkeit, Wohlbefinden, Potenziale, Resilienz und Selbstsorge sind einige Begriffe, mit denen Sie sich bei der Werkstatt beschäftigen werden. Wir werden der Hypothese, dass Glück ‚erlernbar ist, und der Konsequenz, dass einige Schulen mit Erfolg Glück als eigenes Unterrichtsfach anbieten, auf den Grund gehen, auf der Suche nach dem Glück – für alle Lernenden ... Es wird mit Übungen, Erfahrungsaustausch, Selbstreflexion und Inputs in der Ideenwerkstatt gearbeitet.
Info
Termine13.10.2022
ZielgruppeFachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendarbeit, schulbezogenen Jugend(sozial)arbeit, Schulstationen, Lehrer/innen aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 9
Dozent/inBeate Köhn
VerantwortlichSabine Hellmuth-Preß
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 18.08.2022