Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit, 006 Jugend(sozial-)arbeit und Schule

Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierungen in der Schule

2309/22Das Seminar widmet sich unterschiedlichen Situationen des beruflichen Alltags: Muss ich immer diskutieren? Welche Möglichkeiten der Positionierung habe ich? Wie kann mit unterschiedlichen Positionen umgegangen werden? Wann verletzen sie den Rahmen des demokratischen Meinungsspektrums und erfordern eine Grenzziehung? Wann sind sie ein Zeichen von Vielfalt an Perspektiven und als solches bereichernd und wert zu diskutieren? Wie ich konkret meine Haltung vertreten kann, ohne dabei die (Arbeits-) Beziehung zu gefährden, wird ebenso Gegenstand des Seminars sein wie die Frage, wie eine gelingende Kommunikation gestaltet werden kann – in Form kollegialer Beratungen einzelner Gesprächssituationen und in interaktiven Übungen, verbunden mit der Reflexion von Gesprächsstrategien und individuell passenden Reaktionen. Themen: Begrifflichkeiten: Diskriminierungen, Rassismus. Berufsethische Grundlagen und Reflexionen. Handlungsstrategien in der unmittelbaren Interaktion bei rassistischen und anderen diskriminierenden Äußerungen von Jugendlichen, Eltern oder pädagogischen Fachkräften.
Info
Termine19.09.2022
ZielgruppeFachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendarbeit, schulbezogenen Jugend(sozial)arbeit, Schulstationen, Lehrer/innen aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 9
Dozent/inWiebke Eltze
VerantwortlichSabine Hellmuth-Preß
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 25.07.2022