Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe und Fachdienste der Jugendämter, Kinderschutz

Schutzkonzepte gegen sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendhilfe

6375/23Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht für Deutschland davon aus, dass eine Million Mädchen* und Jungen* sexualisierte Gewalt erlebt haben oder erleben. Das sind pro Schulklasse ein bis zwei betroffene Kinder. Welche Maßnahmen kann eine Institution ergreifen, um die jungen Menschen vor sexualisierter Gewalt in der Kinder- und Jugendhilfe zu schützen? Diese Fortbildung richtet sich an Fachkräfte, die schwerpunktmäßig mit dieser Zielgruppe (stationär und ambulant) arbeiten. Neben der Vermittlung von Basiswissen rund um das Thema sexualisierte Gewalt wird der Schwerpunkt auf dem Thema Schutzkonzepte in Institutionen liegen. Die Entwicklung eines solchen Konzeptes ist ein intensiver Entwicklungsprozess, der für das Klima sehr förderlich sein kann. Verschiedene Fachkräfte bringen ihre jeweiligen Kompetenzen und Kenntnisse auch über die Gegebenheiten vor Ort ein. Deshalb ist es wichtig, dass jede Institution im vorgegebenen Rahmen ihr Schutzkonzept individuell entwickelt. Dabei fängt keine Institution bei Null an. Meist können Sie an viele bereits bestehende Strukturen anknüpfen und die vorhandenen Potenziale nutzen. Anhand von Beispielen aus der Praxis wird ausreichend Zeit für einen Austausch und Ihre Fragen sein. Wir werden gemeinsam überlegen, was Sie dafür tun können, damit Ihre Einrichtungen Schutzräume für Kinder und Jugendliche sein können. Ziel der zwei Tage ist es, Handlungssicherheit zu erlangen.  Thematische Schwerpunkte: Definition ‚sexualisierte Gewalt Gesetzlicher Rahmen und Altersbestimmung Aufbau Schutzkonzepte Unterstützungsmöglichkeiten für betroffene Kinder und Jugendliche Präventions- und Interventionsmöglichkeiten Die Fortbildung wird von zwei Mitarbeiterinnen von Wildwasser e. V. (Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen, jungen Frauen, Trans*-, Inter*- und nichtbinären Personen) und Projekt Schutzkonzepte an Schulen durchgeführt.
Info
Termine13.03.2023 und 14.03.2023
ZielgruppeJugemdhilfefachkräfte
Teilnahmezahlmaximal 20
Dozent/inN.N., Nataly Bedenian
VerantwortlichLinda Ortleb
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 30.01.2023