Fachbereichsübergreifende Themen, Aktuelle fachpolitische Themen und Strukturentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe

Irgendwas mit Medien - Digitalisierung der Kinder- und Jugendhilfe

8001/19Nutzungsmöglichkeiten und Nutzungsweisen digitaler Medien verändern sich rasant. Dies führt zu neuen Aufgaben, etwa in der Medienbildung oder im Kinder- und Jugendschutz. Durch mediale Interaktion und Formate wie Onlineberatung und Webinar ergeben sich veränderte Zugänge zu Nutzer/innengruppen sowie neue Möglichkeiten des Austausches, der Aktivierung und der Beteiligung. Auch in den Kommunikations- und Dokumentationsabläufen der Einrichtungen und Träger der Kinder- und Jugendhilfe etablieren sich Informationstechnologien. Handlungsabläufe, Arbeitsprozesse und auch die Bilder von Adressaten/-innen verändern sich durch die Nutzung digitaler Diagnostik-, Dokumentations- und Evaluationsverfahren. Doch wie wirken sich mediale Interaktion und der Einsatz von IT auf professionelle Beziehungen und auf die Qualität der Leistungserbringung aus? Wie viel Formalisierung verträgt pädagogisches Handeln? Wie verändert sich das professionelle Selbstverständnis durch den Einsatz und die Potenziale der Medien? Und führt dies zu einer (De-)Professionalisierung der Kinder- und Jugendhilfe? Auf dem Fachtag werden die mit der Digitalisierung einhergehenden Entwicklungen in den Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe beleuchtet und die damit verbundenen Fragestellungen diskutiert. Das Veranstaltungsprogramm wird zeitnah veröffentlicht.
Info
Termine15.11.2019
ZielgruppeFachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 120
Dozent/inDr. Christian Geyer, Dr. Thomas Ley, Julia von Weiler
VerantwortlichMichael Pifke
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 01.11.2019