Kindertagesbetreuung, Demokratie (er)leben

Die Kita als globales Dorf – Globales Lernen von Anfang an!

In Kooperation mit AWO International und EPIZ Berlin Die Teilnahme an allen Terminen ist verbindlich.

4301/20Globales Lernen sucht und gibt pädagogische Antworten auf die Voraussetzungen einer nachhaltigen Entwicklung der Weltgesellschaft in Zeiten der Globalisierung. Pädagogische Fachkräfte haben die Aufgabe, Kinder im Erwerb notwendiger Kompetenzen zu unterstützen, damit sie ihre eigene Rolle in der Weltgesellschaft reflektieren und sich über Werte des sozialen Miteinanders austauschen können. Ausgehend von den Fragen der Kinder können in der Kita komplexe Zusammenhänge aufgegriffen, hinterfragt und Antworten auf ein Zusammenleben in einer globalisierten und zukunftsfähigen Welt gefunden werden. Doch wie soll das in der Kita gehen? In dieser Fortbildung suchen wir gemeinsam praxisnahe Antworten auf diese Frage und gehen dabei weiteren Fragen auf den Grund: Was ist globales Lernen? Was haben Menschenrechte damit zu tun? Welche Forschungsfragen können Kinder zu Themen des globalen Lernens stellen? Wie lässt sich globales Lernen im Kindergarten konkret realisieren? In den Praxisphasen zwischen den einzelnen Blöcken setzen Sie erste Ideen in Ihrer Einrichtung um und reflektieren diese anschießend gemeinsam. Methoden aus der Broschüre ‚Globales Lernen: Kita, Hort und Co wechseln sich mit Input, Selbstreflexion, theaterpädagogischen Elementen, Praxisaustausch sowie Methoden der Menschenrechtsbildung ab.
Info
Termine17.09.2020 und 18.09.2020, 19.11.2020 und 20.11.2020, 21.01.2021 und 22.01.2021
ZielgruppeErzieher/innen aus der Kindertagesbetreuung in Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 18
Dozent/inMarie Friese, Mauricio Pereyra Morales, Roman Fleissner
VerantwortlichMarie Friese
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 09.07.2020