Kindertagesbetreuung, Inklusion, Vielfalt, Diskriminierungssensibilität

Blau und Rosa sind für alle da! Geschlechterbewusstes Handeln in der Kita

In Kooperation mit Queerformat - Fachstelle Queere Bildung

4770/20Kinder erhalten schon früh Botschaften über Mädchen- bzw. Jungesein, die sie in ihr Weltbild einbeziehen. Spielmaterialien, Kleidung und Bücher weisen oft eine stark vergeschlechtlichte Einteilung in Blau und Rosa auf, die Kindern (und Eltern) wenig Spielräume lässt. Teilweise greifen schon kleine Kinder diese Geschlechterklischees auf und orientieren sich an ihnen. Mitunter nehmen sie auch schon selbst aktive Zuweisungen vor und sprechen von ‚Mädchenfarbe und ‚Jungsspiel . Solche Geschlechterbotschaften beinhalten Bewertungen, die Einfluss auf das Selbstbild von Kindern haben und sie in ihren Handlungen beschränken können. Dieses Seminar ermöglicht den Teilnehmenden eine kritische Auseinandersetzung mit Geschlechterklischees und sensibilisiert für den bewussten Umgang mit Geschlechtervielfalt. Erfahrungsbezogene Übungen unterstützen dabei, die eigene berufliche Rolle zu reflektieren. Die Fachkräfte diskutieren Möglichkeiten, wie Diskriminierung wirksam entgegengetreten werden kann und lernen vielfaltsorientierte Materialien kennen, die für den Einsatz in der Kita geeignet sind. Ausgehend von den Praxiserfahrungen der Teilnehmenden geht es z. B. um folgende Fragen: Wie können Sie den Kita-Alltag ausgrenzungsarm und vielfaltsorientiert gestalten? Welche Bilderbücher, Spielmaterialien und Medien können Sie einsetzen, in denen vielfältige Geschlechtermodelle vorkommen? Wie können Sie Kinder unterstützen und schützen, die sich nicht geschlechterrollenkonform verhalten?
Info
Termine23.03.2020 und 24.03.2020
Zielgruppe Erzieher/innen und Quereinsteiger/innen aus Kindertageseinrichtungen in Berlin
Teilnahmezahlmaximal 18
Dozent/inN.N.
VerantwortlichClaudia Lutze
OrtQueerformat Fachstelle Queere Bildung, Lützowstraße 28, 10785 Berlin Tel.: 030/ 215 37 42
Anmeldeschluss 02.03.2020