Aktuelles und Fachübergreifendes, Vielfalt von Lebenswelten gestalten

Heute alles kein Problem mehr? Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt als Themen für die Jugendhilfe

In Kooperation mit Queerformat - Fachstelle Queere Bildung

8054/20Die aktuelle Studie „Coming-out – und dann...?!“ des Deutschen Jugendinstituts zeigt, dass lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Jugendliche und junge Erwachsene (LSBTQ) in Deutschland ihr Coming-out noch häufig als einen komplizierten, belastenden und langwierigen Prozess erleben – trotz gesellschaftspolitischer Entwicklungen in Richtung Gleichstellung. Aus Angst vor Ausgrenzung und Diskriminierung sprechen sie meist nicht über ihre Gefühle und werden deshalb häufig übersehen. Auch Fachkräften fehlt es oft an Wissen und Handwerkszeug zu den Themen „Sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität“. In diesem Seminar erwerben die Teilnehmenden relevantes Fachwissen zu den Lebenslagen von LSBTQ Jugendlichen, erhalten praktische Anregungen, wie sie geschlechtliche und sexuelle Vielfalt im pädagogischen Handeln berücksichtigen und Diskriminierung wirksam entgegengetreten können. Dabei geht es u. a. um folgende Fragen: Was kennzeichnet die besonderen Lebenslagen von queeren Jugendlichen und was brauchen sie in einem professionellen Setting? Wie können Fachkräfte Jugendliche unterstützen, die sich nicht geschlechterrollenkonform verhalten? Wie können sie Jugendliche in ihrem Coming-out unterstützen? Wie können sie auf homophobe/transphobe Äußerungen reagieren? Welche pädagogischen Materialien/ Ressourcen stehen zur Verfügung? Die Fortbildung wird von Dozent*innen der Fachstelle Queere Bildung geleitet.
Info
Termine18.11.2020 und 19.11.2020
ZielgruppeFachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 9
Dozent/inNello Benedikt Fragner, Nik Schinzler
VerantwortlichClaudia Lutze
OrtQueerformat Fachstelle Queere Bildung, Lützowstraße 28, 10785 Berlin
Anmeldeschluss 21.10.2020