Aktuelles und Fachübergreifendes, Vielfalt von Lebenswelten gestalten

Behinderte Pubertät – Sexualpädagogik in der Arbeit mit geistig und körperlich behinderten Jugendlichen

8056/20Wenn es um Freundschaft, Liebe und Sexualität geht, müssen junge Menschen mit Beeinträchtigung oft begleitet und unterstützt werden. Ihre Wünsche und Interessen in diesem wichtigen Lebensbereich bedürfen der Förderung und der Respektierung. Dies führt nicht selten zu Spannungen und Begrenzungen durch Eltern und die institutionellen Rahmenbedingungen. Viele Mitarbeitende der Behindertenhilfe fühlen sich schlecht vorbereitet und verunsichert. In den Konzeptionen der Einrichtungen wird das Thema häufig nur rudimentär behandelt und oftmals entstehen zusätzliche Spannungsfelder zwischen den Eltern/gesetzlicher Betreuung und den pädagogischen Fachkräften. Die gesetzliche Vorgaben und eine rechtebasierte Haltung gibt das Ziel der Förderung der sexuellen Selbstbestimmung vor. Auf Grundlage des rechtebasierten Beratungsansatzes werden folgende Themen Schwerpunkte des Seminars sein: Besonderheiten der soziosexuellen Entwicklung Anderssein, sexuelle Identität und Orientierung Wunsch nach Partnerschaft und erster Liebe Alltagssituationen, die Nähe und Distanz betreffen Selbstbefriedigung Sexuelle Grenzverletzungen Kinderwunsch und Verhütung Rechtliche Aspekte Dieses Seminar orientiert sich an den Teilnehmern/-innen und deren pädagogischer Praxis. Das Einbringen von Situation und Fällen der Teilnehmenden ist ausdrücklich erwünscht.
Info
Termine24.08.2020 und 25.08.2020
ZielgruppeFachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 18
Dozent/inPetra Winkler, Ringo Stephan
VerantwortlichClaudia Lutze
OrtStiftung wannseeFORUM, Hohenzollernstr. 14, 14109 Berlin
Anmeldeschluss 15.06.2020