Aktuelles und Fachübergreifendes, Vielfalt von Lebenswelten gestalten

Lesbische, schwule und trans* geflüchtete Jugendliche: Wie können wir sie unterstützen?

In Kooperation mit der Lesbenberatung Berlin

8066/20Die meisten queeren geflüchteten Jugendlichen haben in ihren Heimatländern und auf der Flucht hoch traumatische Erfahrungen gemacht, z. B. körperliche und seelische Gewalt auf Grund ihrer Lebensrealitäten als schwul, lesbisch bzw. trans*, wegen Inhaftierung, Folter und Krieg. Mit Erlebnissen in Unterbringungen, Ämtern oder im öffentlichen Raum sind sie auch im deutschen Exilland oft homophoben und trans*diskriminierenden Übergriffen ausgesetzt. Die Fortbildung beschäftigt sich mit den Erfahrungen, Fragen und Bedürfnissen der Teilnehmenden zu lesbischen, schwulen, Trans* und queeren (LSBTQ) jungen Geflüchteten - jungen Menschen, die besonders schutzbedürftig sind. Dabei kann es beispielsweise um folgende Fragen gehen: Was können Sie als Fachkräfte konkret tun, um junge LSBTQ Geflüchtete zu unterstützen? Welche unterstützenden Informationen brauchen Sie, um in diesem Bereich effektiv arbeiten zu können und wie bzw. wo können Sie diese bekommen? Wie können Sie Ihr Kollegium für diese Zielgruppe sensibilisieren? Durch Inputs, Gruppenarbeit und Diskussionen wird versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden.
Info
Termine03.04.2020
ZielgruppeFachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 15
Dozent/inSaideh Saadat-Lendle
VerantwortlichMarie Friese
OrtStiftung wannseeFORUM, Hohenzollernstr. 14, 14109 Berlin
Anmeldeschluss 06.03.2020