Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit, 004 Geschlechterreflektierte Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit

Sexuelle Bildung für männlich sozialisierte Jugendliche in der Jugendarbeit: Wie kann das gehen?

2155/21Sexuelle Bildung umfasst immer Aspekte von Identitätsfindung, Reflexion zu Geschlechterrollen und Wertediskussionen. Die Fortbildung bietet einen Raum, Ansätze sexueller Bildung für männlich sozialisierte Jugendliche emanzipativ und machtkritisch zu diskutieren. Folgende Fragen sollen im Seminar erläutert werden: ? Wie ist mein Verständnis von Geschlechtsidentität und Männlichkeit? ? Welche Rollenvorbilder begegnen männlich sozialisierte Jugendliche? ? Welchen Einfluss hat Pornografie auf männliche Sozialisation? Wie thematisiere ich dies mit Jugendlichen? ? Wie kann ich Jugendlichen begegnen und in ein Gespräch über Verhaltensweisen kommen, ohne ihre Form der Männlichkeit zu bewerten? ? Welche Methoden kann ich in der Jugendarbeit/Jungenarbeit anwenden, die zum Reflektieren der eigenen Rolle anregen? Diese und andere Fragen sollen erörtert werden. Dafür werden zum einen sexualpädagogische Methoden ausprobiert und reflektiert, zum anderen eigene Erfahrungen aus der Praxis diskutiert. Hauptfokus soll die Jugendarbeit mit männlichen Jugendlichen (ab 14 Jahren) bilden.
Info
Termine28.10.2021 und 29.10.2021
ZielgruppeFachkräfte der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 13
Dozent/inDavid Schulz
VerantwortlichClaudia Lutze
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 16.09.2021