Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit, 006 Jugend(sozial-)arbeit und Schule

‚Haltung zeigen – Argumentieren gegen rassistische und populistische Aussagen in der Schule

2310/21‚Rassistische Aussagen machen mich oft sprachlos. ‚Macht es Sinn, jetzt zu diskutieren – oder habe ich noch andere Handlungsoptionen? ‚Dann gingen mir die Argumente aus. ‚Darf ich im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit in der Schule ‚politisch’ argumentieren – oder muss ich es sogar? Wir alle sind mit neuen Herausforderungen im Umgang mit rechten Positionen und Hasskommentaren konfrontiert – und manchmal verunsichert. Das Seminar soll dabei unterstützen, die eigene inhaltliche Position zu stärken sowie mehr Souveränität in der konkreten Situation zu vermitteln. Dazu zählt Wissen darüber, wie (extrem) rechte und rassistische Argumentationsstrategien und -techniken funktionieren und wie wir mit ihnen umgehen können. Bei der Erarbeitung effektiver Gegenstrategien spielt neben der inhaltlichen und situativen Auseinandersetzung auch die Reflexion und Stärkung der eigenen Haltung eine zentrale Rolle. Anhand beispielhafter Fälle aus der beruflichen Praxis wird mittels interaktiver Übungen und Gruppendiskussionen das eigene Auftreten und Redeverhalten erprobt.
Info
Termine03.06.2021
ZielgruppeFachkräfte öffentlicher und freier Träger der Jugendarbeit, schulbezogenen Jugend(sozial)arbeit, Schulstationen, Lehrer/innen aus Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 19
Dozent/inEva Prausner, Wiebke Eltze
VerantwortlichSabine Hellmuth-Preß
OrtOnline
Anmeldeschluss 22.04.2021