Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit, 001 Tagungen, Kursreihen, Qualitätsmanagement

Fachtagung: Jugend(arbeit) zwischen Krise und Chance der LAG OKJA Berlin

In Kooperation mit der LAG Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin

1000/21 Zum Auftakt nach den Sommerferien will die Fachtagung die Offene Kinder- und Jugendarbeit in Berlin stark machen und das Selbstverständnis der Praxis in der gegenwärtigen Situation verdeutlichen. An aktuellen Themen der Berliner OKJA wird durch Input, Workshops und Diskussion gearbeitet. Besonders in der Corona-Pandemie zeigte sich der hohe Stellenwert der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Die Jugendarbeiter*innen begleiteten die jungen Menschen der Hauptstadt durch die Pandemie mit allen Herausforderungen, Krisen und Chancen. Dem eigenständigen Bildungsauftrag der Offenen Kinder- und Jugendarbeit kommt eine wichtige und oft unterschätzte Bedeutung zu. Ein Sparhaushalt im sozialen Bereich und vor allem in der Jugendarbeit ist keine Option nach der Pandemie. Die Fachtagung wird von der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg für und mit der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Berlins veranstaltet. Der erste Teil wird in Präsenz an verschiedenen zentral gelegenen Orten unter Hygieneregeln durchgeführt, die Aufteilung erfolgt je nach Workshop-Wahl. Der Hauptstandort ist die Alte Feuerwache e.V., Axel-Springer Str. 40/41, von hier wird Begrüßung und Input an alle Standorte übertragen. Im gemeinsamen zweiten Teil können die aufgeworfenen Themen in einer Diskussionsrunde der LAG OKJA Berlin am Hauptstandort mit jugendpolitischen Sprecher*innen und jungen Menschen diskutiert werden. Ein Barbecue zum informellen Austausch rundet den Fachtag ab. Alle sind eingeladen, Essen für den Grill mitzubringen, Getränke sind zum Selbstkostenpreis vor Ort. 1. Fachtagung 13:30 Ankommen Fachtagung 14:00 Begrüßung LAG Input zum Thema: Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben?! Aufgaben und Relevanz der Kinder- und Jugendarbeit in (anhaltenden) Krisenzeiten, Nils Zimmer 15:00- 17:00 Uhr Workshops 2. Diskussionsrunde der LAG OKJA Berlin 18:00 Podiumsdiskussion der LAG OKJA Berlin mit jugendpolitischen Sprecher*innen politischer Parteien 19:00 Barbecue im Anschluss mit allen Teilnehmenden Workshops: • „Alles nur eine Plandemie“ - Zum Umgang mit Verschwörungserzählungen in der Jugendarbeit mit Arnon Hampel, jua:n, Amadeu-Antoino Stiftung • Jugendarbeit mit Haltung versus Neutralitätsgebot? mit Wiebke Eltze, Cultures Interactive und Leon Brandt, Socles • Gesprächsanker für den Umgang mit demokratiefeindlichen und diskriminierenden Äußerungen im Arbeitsalltag, Mobiles Beratungsteam Berlin – für Demokratieentwicklung (MBT) • Praxis-Check: Jugendförder- und Beteiligungsgesetz, LAG OKJA Berlin • Kinder- und Jugendpartizipation - mehr als eine Worthülse. Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit mit Nils Zimmer, llham Abou Dabous • Lobbyarbeit – Gemeinsam für die OKJA sprechen, LAG OKJA Berlin • Ohne Moos nix Jugendarbeit! - But how to do the KLR? Von der Kosten-Leistungs-Rechnung zum eigenen Finanzierungsplan, LAG OKJA Berlin Ort: Alte Feuerwache e.V. in Kreuzberg, Axel-Springer Str. 40/41 und weitere Orte
Info
Termine09.08.2021
ZielgruppeFachkräfte der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit aus Berlin
Teilnahmezahlmaximal 47
Dozent/inAndreas Hellstab, Arnon Hampe, Eileen König, Leon Andrea Brandt, N.N., Wiebke Eltze
VerantwortlichIngrid Fliegel
OrtAlte Feuerwache e.V. Axel-Springer-Str. 40/41 10969 Berlin
Anmeldeschluss 28.06.2021