Kindertagesbetreuung und frühe Bildung, 015 Inklusion, Vielfalt und Diskriminierungssensibilität

NEU ONLINE Vorurteile und Diskriminierungen in der Kita – Handlungsalternativen stärken

4788/21Der Ansatz der vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung© unterstützt Leitungen und Fachberatungen darin, in ihren Einrichtungen Vielfalt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede respektvoll im Alltag sichtbar zu machen sowie bei allen Diskriminierungen aktiv einzugreifen. Neben einer Einführung des Ansatzes der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung© werden in den drei Tagen die folgenden Themenbereiche aufgegriffen: – Wie kann ich Vorurteilen und ausgrenzenden Aussagen von Familien in meiner Einrichtung begegnen? Wie reagiere ich auf rechte Äußerungen? Wie lässt sich eine Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes gestalten, ohne ausgrenzendes Verhalten zu verharmlosen? – Wie kann ich Kinder und Jugendliche darin stärken ja zu Vielfalt und nein zu Ausgrenzung zu sagen? Wie beziehe ich bei Diskriminierungen Haltung, ohne ein beteiligtes Kind zu beschämen? – Wie rege ich den Reflexionsprozess des eigenen Teams an und schaffe einen Dialog über gemeinsame Werte und pädagogische Ziele? Mit inhaltlichen Inputs, praktischen Handlungsmöglichkeiten und Methoden, die den Austausch fördern, werden Sie in der Fortbildung in Ihrem diversitätsorientierten Leitungshandeln gestärkt.
Info
Termine11.11.2021 und 12.11.2021
ZielgruppeFach/-Praxisberatungen, Leitungskräfte von Kindertageseinrichtungen in Berlin und Brandenburg
Teilnahmezahlmaximal 12
Dozent/inEllena Hüther, Eva Prausner
VerantwortlichMarie Friese
OrtJagdschloss Glienicke
Anmeldeschluss 30.09.2021