Jagdschloss Glienicke

Bild: SFBB

Das Jagdschloss Glienicke ist eines der ältesten Schlösser in der Umgebung. Es wurde 1682 als Nebenresidenz vom Großen Kurfürsten in Auftrag gegeben und  kann auf eine mehr als 300-jährige Geschichte zurückblicken.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Jagdschloss von verschiedenen Besitzern  immer wieder unterschiedlich genutzt. Die einzelnen Phasen der Geschichte sind in der tabellarischen Übersicht  unter Historie dargestellt. Seit 2007 hat  das  Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) seinen Sitz im Jagdschloss Glienicke und sorgt für  Pflege und den Erhalt von  Schloss und Park.
Hier finden sie eine Broschüre über die  Nutzung und Geschichte des Jagdschlosses sowie Erläuterungen, wie sie auch auf den Schautafeln im Park dargestellt sind.

Download der Broschuere

Download der Schautafel

Weitere Informationen entnehmen Sie den Links auf der linken Seite

Am 12.12.1990 wurde die Potsdam-Babelsberger Kulturlandschaft, zu der auch das Jagdschloss Glienicke mit seinem Park gehört, Teil des Weltkulturerbes der UNESCO

UNESCO-Urkunde.jpg