Dokumentation der Fachveranstaltung: Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) (Nr.8030/19)

Seit April 2016 ist die Europäische  Datenschutz- Grundverordnung in Kraft getreten und nun seit dem 25. Mai 2018  in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wirksam geworden und hat unmittelbar Geltung entfaltet.
 
Ergänzend zu unserer Auftaktveranstaltung, die wir recht zeitnah im Juni 2018 mit Frau Dr. Federrath - der Berliner Beauftragten für Datenschutz - hier im SFBB angeboten haben,
fand nun eine vertiefende Fachtagung statt die den Fachkräften dazu diente, neben einem  Überblick über die Auswirkungen des europäischen Datenschutzrechts auf die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe, die bisherigen eigenen berufliche Erfahrungen  sowie offene Fragen gemeinsam zu diskutieren.

Neben einer Vorstellung der Inhalte der Datenschutzgrundverordnung  wurde insbesondere auch das Verhältnis zwischen den europäischen Regelungen, den allgemeinen Datenschutzvorschriften ( SGB X, Bundesdatenschutzgesetz und Berliner Datenschutzgesetz), sowie den jugendhilfespezifischen Datenschutzvorschriften des SGB VIII  beleuchtet.
 
Ergebnisse:
Unsere Einschätzung nach wurde das Ziel der Fachveranstaltung, den Fachkräften eine Einordnung der im konkreten Alltag auftretenden datenschutzrechtlichen Fragestellungen zu ermöglichen, laut den Rückmeldungen aus der Evaluation, erreicht. Es entstand vor allem in den Fachforen am Nachmittag und in den wiederkehrenden Pausen ein angeregter Austausch unter den Fachkräften, die den Tag auch dafür nutzten,  sich an der ein oder anderen Stelle zu vernetzen.
Aus den Rückmeldungen der Teilnehmer*innen der verschiedenen Fachforen am Nachmittag war der einheitlichen Wunsch erkennbar, dass es hilfreich wäre, wenn die technische Infrastruktur bei allen  in der Jugendhilfe beteiligten Akteuren angeglichen werden würde, um die technischen Dienste entsprechend nutzen zu können. Gute Praxis zum Thema Verschlüsselung gab es vorwiegend bei freien/privaten Trägern.
Auch wurden bei den öffentlichen wie auch den freien Träger der Wunsch formuliert, einheitlichen Handlungsempfehlungen zum Datenschutz aus den zuständigen Behörden des Landes an die Hand zu bekommen.

Die Vorträge am Vormittag
Das Programm als Download

Einführung in das Datenschutzrecht unter Berücksichtigung der Europäischen Regelungen
Frau Dr.Federrath,
Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit- Abteilung II – Recht Leiterin Referat II A
zum Download

Verarbeitung von Sozialdaten in der Kinder und Jugendhilfe
Frau Peschenz,
Referentin Abt. Recht bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht (LDA) des Landes Brandenburg
zum Download

Zeugnisverweigerungsrecht und Schweigepflicht
Frau Prof. Hundt
Professorin für Öffentliches Recht/Evangelische Hochschule Berlin(EHB)
zum Download
Die Fachforen am Nachmittag
Datenschutz im Kinderschutz
Frau Dr.Federrath
zum Download
Kooperation und Datenaustausch mit Strafverfolgungsbehörden und Gerichten
Frau Prof. Hundt
zum Download
Datenschutz und rechtliche Anforderung an Aktenführung und Akteneinsicht
Frau Peschenz
zum Download
Öffentlichkeitsarbeit und digitales Co-Working
Martin Hampel/Projektleiter Stiftung SPI
Niederlassung Brandenburg Süd-Ost
zum Download